DJK Teutonia Schalke Jugend  

 

A-Junioren

 

 

A-Junioren vs SC Hassel
24.04.2017
Fotostrecke >>hier

Am heutigen Sonntag spielten wir gegen die A1 von Hassel ein Freundschaftsspiel.  

Mit unserem letzten Aufgebot wollten wir ein gutes Ergebnis erzielen. Und zur Überraschung für unser Trainerteam spielten unsere Jungs groß auf. Aber erst war Hassel am Zug. Ein toller Schuss landete bei uns im Knick und wir lagen zurück. Schnell jedoch fanden wir ins Spiel zurück und Dome hatte die große Möglichkeit zum Ausgleich, doch leider knallte er den Ball über die Latte. Auf der Gegenseite hatten wir Glück bei einem Schuss den Max super abwehrte.  

 

Von unserer Seite kam ein Hamid-Schuss, der knapp am Gehäuse der Hassler vorbeiging. Es war ein flottes Spiel über 90 Minuten in dem alles drin war. Bis zur Halbzeit aber konnten wir nicht mehr ausgleichen.   
Mit Schwung ging es in Halbzeit 2. Erst hatten wir Glück, denn ein berechtigter Elfmeter, vom gutleitenden Schiedsrichter, wurde vom Gästespieler verschossen. Das war das Startsignal für uns, denn ab diesem Moment waren nun wir die zwingendere Mannschaft. Ein langer Ball mit anschließender Kopfballverlängerung landete bei Niko. Aus wohl knapp abseitsverdächtiger Position nutze er sie und lupfte den Ball über den Torwart zum Ausgleich. 

 

Dann hatten wir drei richtig dicke Dinger zum 2:1 u. a. ein Lattenknaller von Niko. Aber wie das in dieser Saison so läuft, ein Fehler im Aufbauspiel brachte das 1:2 für die Gäste.  
Und noch einmal kamen wir wieder. Miles war es, der nach einer Ecke den Ball ins Tor wuchtete. 2:2. Danach waren wir die spielbestimmende Mannschaft- Mo hatte noch eine richtig gute Chance-, aber ein Tor konnten wir leider nicht mehr erzielen. 
Das Unentschieden ist ein vollkommen gerechtes Ergebnis. Zeitweise war Hassel die bessere Mannschaft und mit dem Elfmeter, wäre es sicher schwieriger geworden. Die Schlussphase waren wir klar am Drücker, aber das Tor fiel halt nicht. 

Fazit: Ein superfaires Spiel mit einem leistungsgerechtem Unentschieden. Alle 11 Spieler zeigten heute eine Topleistung.

Glück Auf!!! 

A-Junioren gegen SV Horst-Emscher 08 (B2
09.04.2017
Keine Fotos!

Freundschaftsspiel gegen Horst 08 und das mit unserem wirklich allerletzten Aufgebot, da viele wegen Gesundheit und Ferien nicht spielen konnten. Schnell gingen wir 1:0 durch Anzor in Führung. Wir erspielten uns mehrere Möglichkeiten um zu erhöhen. Aber einer der zuerst wenigen Angriffe führte zum 1:1. Wieder erspielten wir uns ein Übergewicht und Hamid spielte es brillant auf seiner Seite, denn er umspielte 2 Gegenspieler und schoss ins kurze Eck ein. So ging es in die Pause. Nach der Pause entwickelte sich das Spiel ungünstig für uns, denn in der Defensive konnten wir nicht so richtig konsequent decken und es fehlten die Konter. So konnte man von Glück sagen, dass wir in der Phase nur 2:4 zurücklagen. Aber dann zeigten wir eine Klasse Moral und so konnte Niko noch einen Doppelpack schnüren so dass es am Ende schiedlich-friedlich 4:4 stand.

Glück Auf!!!

A-Junioren vs Rotthausen
02.04.2017
Fotos >>hier

Rotthausen hieß unser heutiger Gegner und die aller letzte Chance, doch noch oben anzugreifen. Aber wie schon gegen Firtina mussten wir mehrere Spieler ersetzen oder sie waren angeschlagen. Trotzdem bestimmten wir direkt das Spiel und kamen auch zu guten Chancen. In der 6. Minute machten wir uns dann aber den guten Start zunichte, denn einen Rückpass erlief der Gästestürmer und machte souverän das 0:1. Das kann doch nicht wahr sein war der erste Gedanke. Trotzdem versuchte unsere Truppe sofort wieder umzuschalten und nur 6 Minuten später machte Niko das 1:1 nach einem tollen Angriff. Weiter bestimmten wir das Spiel und machten eigentlich auch ein gutes Spiel, nur nutzten wir unsere Chancen nicht. So ging es leider mit 1:1 in die Halbzeit. Nach der Pause erhöhten wir nochmal den Druck aber so richtig gut vor das Tor der Gäste kamen wir leider kaum noch obwohl wir optisch überlegen waren.  Mit einem Sonntagsschuss in der 65. Minute wendete sich aber das Blatt. Der Ball schlug in den Winkel ein und wir lagen wieder zurück. Man kann unserem Team keinen Vorwurf machen, denn man sah, dass wir das Spiel wieder drehen wollten, aber irgendwie fehlten die Mittel an diesem Tag. Am Ende können wir auch froh sein, das Rotthausen die zahlreichen Konter nicht noch weiter nutzte und es am Ende beim 1:2 blieb.

 

Fazit: Eigentlich ein komisches Spiel, das wir normal bis zu 65. Minute klar gewinnen mussten. Aber am Ende kann man froh sein das es glimpflich ablief. Wir denken ein Punkt wäre vielleicht verdient gewesen, aber trotz allem hat das Rotthausen am Ende richtig gut gemacht. 


Glückwunsch!!!

 

 Glück Auf!!!  

A-Junioren vs. Firtinaspor
26.03.2017

Nach der Niederlage in Beckhausen mussten wir eine Reaktion zeigen, sonst ist das Thema Aufstieg erledigt. Aber schon vor dem Spiel gab es den ersten Nackenschlag, da wir leider nicht komplett spielen konnten. Das wirkte sich leider auch von Beginn an auf unsere Mannschaft aus. Ehe wir auf dem Platz standen, führte der Gast nach 4 Torschüssen mit 3:0. Erst dann zeigten wir eine Reaktion und hatten 2-3 gute Möglichkeiten wieder ins Spiel zu kommen. Aber so blieb es beim 0:3 zur Halbzeit. 3 Minuten nach der Pause war dann der Zahn gezogen, als ein Freistoß direkt den Weg ins Tor führte. Nach dem 0:5 und 0:6 wurde Hamid dann im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Dome zum 1:6. Noch ein Konter brachte dann das 1:7. Das Ergebnis war in der Höhe natürlich zu hoch, denn nach dem 0:4 hatten wir nochmal 2 dicke Chancen. Der Unterschied war heute erstens die Körpersprache, zweitens das Selbstvertrauen und zu guter Letzt die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Glückwunsch an Firtina. Sie haben das souverän gespielt. Trotzdem sollten wir den Kopf hochhalten, denn so ein Spiel kommt nicht so oft vor, was komplett gegen uns läuft.

         
Glück Auf!!! 


05.03.2017
SuS Beckhausen 05 - Teutonia Schalke = 2:1
zur Fotostrecke >>

Am Sonntag fand das Spitzenspiel in Beckhausen statt. Unser Anspruch war von Beginn an auf Sieg zu spielen. Nach dem Anpfiff der guten Schiedsrichterin hatten wir auch sofort optische Überlegenheit und kamen auch zu einer Halbchance. Doch nach 10 Minuten nahmen wir aus irgendeinem Grund in der Defensive eine Auszeit und die nutzen die Gastgeber und schossen zum 1:0 in der 10. Und zum 2:0 in der 20. Minute ein. Wer jetzt dachte das Spiel wäre entschieden, sah sich getäuscht. Immer weiter drückten wir die Beckhauser in die eigene Hälfte. Aber unsere Torchancen konnten wir leider nicht nutzen. So blieb es bis zur Pause beim 2:0. Nach Wiederanpfiff ging endlich die Post ab. Anzor schoss uns in der 52. Minute auf 1:2 heran. Nun hatten wir dicke Möglichkeiten durch Tobi, Anzor oder auch Dome. Leider fiel das Tor nicht. Die dickste Chance hatte Merim 5 Minute vor Schluss aber sein Schuss ging ans Außennetz. So blieb es beim 1:2.

Fazit: Die bessere Mannschaft ging heute leider als Verlierer vom Platz. Ein Unentschieden wäre minimal verdient gewesen, aber heute erwies sich Beckhausen als cleverer vor dem Tor. Glückwunsch nach Beckhausen. Diese Niederlage wirft uns nicht um und wir packen weiter an, um unser Ziel zu erreichen.


12.03.2017
Teutonia Schalke – Wacker Gladbeck = 15:1
zur Fotostrecke >>

Der Tabellenletzte aus Gladbeck war am Sonntag zu Gast. Vorab ein Dank an Wacker für ein faires, anständiges Spiel. Mein Kompliment an Trainer und Spieler!!!

Vom Anpfiff weg waren wir sofort dominant, aber trotzdem nicht richtig auf dem Platz. Das Spiel plätscherte so dahin. Bis zur 10.Minute als Merim dann endlich das erste Tor für uns erzielte. Aber auch danach sah es erst so aus, als wenn wir uns auf das Ergebnis ausruhen wollten. Anzor markierte das 2:0 für uns Teutonen und als wir gerade durchpusten wollten an der Linie brachten wir es fertig und kassierten unser obligatorisches Gegentor zum 2:1. Erst mit dem 3:1 durch Miles nach einem wuchtigen Schuss lief das Spiel so langsam in die richtige Richtung. Bis zur Pause traf aber nur noch Merim und so stand es 4:1. Wir wechselten aus und von nun an kamen unsere Angriffe wellenartig im Minutentakt. 30 Sekunden nach der Pause netzte Tobi zum 5:1 ein. 2 Minuten später machte Phillip seine Hütte. Weitere 5 Minuten später schoss Tobi den Ball in den Knick Und auch Merim traf erneut souverän. 8:1 nach 58 Minuten. Fakhruddin, der heute sein erstes Spiel über 90 Minuten machte, kurbelte von hinten die Angriffe zusammen mit Niklas immer wieder an und leistete sehr gute Arbeit. Tobi mit einem Linksschuss in den Winkel erzielte das 9:1 Und Niko war es, der das zweistellige Ergebnis für uns herausschoss. Der Torhunger war aber immer noch nicht gestillt. Phillip und dann Dome mit einem Gewaltschuss erzielten Treffer 11 und 12 bis zur 80. Minute. Tobi machte das 13 und in den Schlussminuten schnürte auch noch Cenk seinen Doppelpack zum 15:1.

Fazit: In der ersten Halbzeit haben wir zuviel liegengelassen, dafür aber in der 2. Halbzeit ordentlich gasgegeben. Alles in allem kann man mit der Leistung zufrieden sein und das war die richtige Antwort auf das Spiel in der Vorwoche.

Glück Auf!!!

       

 

26.02.2017

Freundschaftsspiel
Teutonia Schalke - BV Rentfort = 2:0
Fotostrecke >>hier

  



Am Sonntag war der klassenhöhere BV Rentfort zu Gast in der Glückauf-Kampfbahn. Es sollte ein letzter Test vor Beginn der Rückrunde werden.
Und man kann am Ende von einem gelungenen Auftritt sprechen. 

Von Beginn an war es ein Spiel, in dem beide Teams offensiv zu Werke gingen. 
Schon nach 5 Minuten bekam Tobi einen Ball aus der Defensive von Anzor in den Lauf gespielt. Er umspielte den Torwart und schob zum 1:0 ein. In der Folgezeit gab es gute Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten, aber das Zielwasser haben beide Teams nicht wirklich getrunken. 
Nach knappen 25 Minuten bekam Tobi erneut den Ball und nach dem Eindringen in den Strafraum wurde er zu Fall gebracht. Dabei verletzte er sich an der Schulter. Den fälligen Elfmeter knallte Dome formschön in den Winkel.
Bis zur Pause war es weiterhin ein gutes Spiel. Es blieb aber beim 2:0. Nach der Pause wechselten wir und testeten noch ein paar wenige Änderungen. Mitte der 2. Halbzeit Schoss Niko das 3:0, welches aus unerklärlichen Gründen nicht gegeben wurde. Eine Flanke von der Toraussenlinie kann niemals Abseits gewesen sein. Nun gut, es wurde auch nicht groß diskutiert. Das Spiel war bis zur letzten Sekunde fair, obwohl der Schiri bei 8 Fouls im Spiel insgesamt, etwa 6 Karten verteilt hatte. Was eine Messlatte. Der Rentforter Trainer konnte da auch nur mit dem Kopf schütteln. Zum Ende des Spiels erhöhten wir nochmal den Druck, nachdem Max im Tor eine Weltklasse Parade vom Stapel gelassen hat. Aber es gelang uns bis zum Schluss kein weiteres Tor. So blieb es beim 2:0.
Ein verdienter Sieg der uns zuversichtlich in die nächsten Wochen blicken lässt.
Am Sonntag kommt es dann zum Spitzenspiel bei Beckhausen 05.

Glück Auf !!!
------------------------------------------------------------------------------------------------- 

 


27.11.2016
A-Junioren – DJK Eintracht Erle = 2:2
Fotostrecke >>hier


An diesem Sonntag hatten wir Eintracht Erle zu Gast. Ziel war es natürlich mit einem Sieg uns weiter vorne festzusetzen. Das Spiel lief auch von Beginn an in diese Richtung, obwohl die erste kleinere Chance die Gäste aus Erle hatten. Dann kam aber unser Angriff langsam ins Rollen. Phillip hatte die erste Chance auf das 1:0. Tobi nutze ein strammer Schuss nicht der knapp am Gehäuse vorbeiging. Ein reguläres Tor von Cenk wurde nicht gegeben, denn nachdem der Torhüter Phillips Schuss abgewehrt hatte, war es eine andere Spielsituation. Demnach kein Abseits. Schade eigentlich.
Kurz danach wurde Phillip klar im Strafraum gelegt. Der Schiedsrichter zeigte auf dem Punkt. Dome ließ sich die Chance nicht entgehen uns in Führung zu bringen. Kurz danach ein Monsterangriff als David Phillip in die Gasse schickte und seine Flanke auf Merims Kopf landete. Leider nicht ins Tor sondern knapp drüber. Das wäre vielleicht schon die halbe Miete gewesen. So ging es in die Halbzeit.

Kurz nach der Halbzeit erneut die Megachance. Phillip umspielte den Torwart, aber sein Rückpass landete leider nicht bei Merim oder David sondern beim Torwart. Wie es dann so ist passten wir 10 Minuten nicht auf. Erst wurde eine Flanke zu lang für unsere Verteidigung und am langen Pfosten nickte der Stürmer ein. Dann aber der Höhepunkt. Bei einem 25 Meter Freistoß der Gäste machten wir ein Loch in unsere Mauer und der Ball landete im Netz. 1:2 Rückstand. Unverdienter ging es nicht. Von nun an spielten die Gäste in jeder sich bietenden Gelegenheit auf Zeit. Taktische Fouls in sehr harter Art vermehrten sich. Eine Zeitstrafe gab es auch. Eigentlich zu wenig für dieses einsteigen. Miles hatte nochmal eine Chance. Niko scheiterte aus 3 Metern. David mit einem Drehschuss. Ein Sieg wäre hochverdient aber es stand 1:2. Sollte so das Spiel enden? Die Nachspielzeit. Nochmal eine Ecke für uns. Komm David konzentrier dich wurde von außen gerufen. Und wie immer war auf David verlass. Seine Ecke landete auf Niklas Kopf und der rammte den Ball ins Netz. 2:2 so verdient wie sonst was……. Dann pfiff der Schiri das Spiel ab. Immerhin noch einen Punkt in der Kampfbahn behalten. Aber es waren 2 zu wenig. Wir hatten sehr viele Torchancen waren hochüberlegen, aber wenn das Tor so spät fällt, sollte man von einem glücklichen Punkt sprechen.

Fazit: Es war ein tolles Spiel der Jungs, nur die Torausbeute war heute extrem schwach. Daran müssen wir arbeiten Jungs.

 GLÜCK AUF !!! 


19.11.2016
A-Junioren – SC Hassel II =2:2
Spiel am Samstag unter Flutlicht

Was gibt’s schöneres? So dachten wir es uns und wollten von Beginn an zeigen wer Herr im Haus ist. Aber Pustekuchen. Hassel war von der ersten Sekunde an hellwach. Sie machten einen enormen Druck und wir hatten Mühe uns nach vorne zuspielen. Eigentlich hatten wir in der ersten Halbzeit nur eine Torchance das war ein Schuss von Tobi. Einmal hatten wir Glück als Miles auf der Linie klärte. Den Rest entsorgte Max im Tor souverän.

Dieses 0:0 zur Pause war mehr als schmeichelhaft. Aber nach einer kleinen Umstellung ging das Spiel in der 2. Halbzeit in die komplett andere Richtung. Wir hatten nun reichliche Chancen. Immer wieder brannte es im Hasseler Strafraum. Ein Mileskopfball wurde aus dem Winkel geköpft, ein Merimschuss von der Linie gekratzt. Nun hatten wir das Spiel im Griff. In der 79. Minute spielte Merim sich klasse durch und sein Querpass verpasste Phillip nur um Haaresbreite. Aber Tobi stand hinter ihm und schoss den Ball trocken ein. 1:0 für uns. Zu der Phase war es verdient, denn die Mannschaft kämpfte und erspielte sich ein Übergewicht. Dann aber kamen die Momente, in der der Schiedsrichter durch teilweise konfuse pfiffe beide Mannschaften aus dem Tritt brachte und er froh sein konnte, dass sich die Mannschaften so gut verstanden, sonst wäre es in Ausschreitungen geendet.
Der Höhepunkt seines Schaffens dann in der 89. Minute: Es gab Ecke für den SC Hassel und Marco klärte den Ball mit einem etwas zu hohem Fuß. Nur stand der Gegenspieler 2 Meter weg. An sich Der Pfiff alleine war schon zweifelhaft, aber anstatt eines regelkonformen indirekten Freistoßes gab der Schiri Elfmeter. Was ist in ihm gefahren, fragt man sich? Unsere Proteste, dass er in seinem Kopf noch mal das Regelwerk durchgehen sollte, trafen auf Granit. Wir konnten es nicht ändern. Der Elfmeter saß. 1:1 dank dieser Entscheidung. Das hatten die Jungs nicht verdient. Nicht auf diese Weise. Am Ende ist das unentschieden gerecht. Selbstverständlich. Aber nicht auf diese Art. Das ist mehr als bitter.

Fazit: Ein hochklassiges Spiel an diesem Samstag konnten die Zuschauer sehen welches von beiden Seiten mit viel Herz gespielt wurde. So macht Fußball Spaß. Leider konnte der Schiedsrichter mit seiner Leistung an diesem Tag den guten Leistungen der Mannschaften nicht mithalten. Ihm entglitt von Minute zu Minute das Spielgeschehen was an diesem Abend schade war.

    

Glück Auf !!! 

06.11.2016
SuS Beckhausen A1 – Teutonia Schalke = 1:3
Fotostrecke >>HIER


Sonntag hieß unser Gegner Beckhausen 05 und zwar die A1. Mit einem Sieg wollten wir uns weiter vorne festsetzen. Das war unser Ziel. Auf dem Ascheplatz brauchten wir einige Zeit, bis wir unser Spiel fanden. Aber wie schon im letzten Jahr stand es dann zu diesem Zeitpunkt wieder mal 0:1. Nach einem langen Ball waren wir hinten nicht gut sortiert und die schnelle Spitze der Gastgeber schoss den Ball eiskalt ein. Ab diesem Zeitpunkt übernahmen wir das Spielgeschehen und jetzt ging Angriff auf Angriff auf das Tor der Beckhauser. Phillip hatte die erste dicke Chance, aber er traf den Ball nicht richtig. Kurz danach beinahe dieselbe Szene und wieder hatte Phillip kein Glück beim Torschuss. 
Aber dann endlich nach einer Ecke von Dome war es soweit. Phillip traf den Ball genau richtig und er flog ins Netz. 1:1 hieß es nunmehr und wir machten direkt weiter Druck. Zwei große Chancen konnte der starke Keeper noch abwehren aber nach einem Tobipass war Phillip alleine vorm Tor und traf mit einem Schuss an den Innenpfosten, der Ball rollte dann ins Netz zum 2:1 für uns. Bis zur Pause standen wir hinten recht sicher und vorne wurden weitere Nadelstiche gesetzt. Aber es blieb beim 2:1. Kurz nach der Pause gab es einen Zweikampf zwischen Marco und einem Gegner, der anschließend „rot“ sah. Wohl wegen einer Tätlichkeit. Wer nun dachte, das Ding ist durch wunderte sich. Wir waren auf einmal anfälliger für Konter und zweimal hatten wir heftig Glück, dass nicht der Ausgleich fiel. Auf der anderen Seite wurde Tobi nach einem Sprint im Strafraum zu Fall gebracht. Hamid trat an aber leider traf er nur den Innenpfosten.  
Weiter ging es und in der Folgezeit hatten Merim, Dome und erneut Phillip Riesenchancen das Ergebnis höher zu gestalten. Hamid, der ein Riesenspiel machte, bereitete viele Dinge immer wieder vor und auch an einer der größten Chancen war er beteiligt. Aber wir verstolperten den Ball 5 Meter vorm Tor. So mussten wir bis zur 87. Minute warten, als David sich ein Herz nahm und den Ball aus 22 Meter ins Dreieck der Gastgeber donnerte. Ein Weltklassetor. Die Entscheidung und gleichzeitig das Endergebnis. 
Das Fazit des Spiels: Wir haben verdient gewonnen, aber dürfen uns keine Nachlässigkeiten erlauben wie teilweise Mitte der 2. Halbzeit. Nunmehr sind wir Tabellenführer in der Gruppe und hoffen, dass es mit dem nächsten Spiel so weitergeht. 
Alles in allem war das Trainerteam mit der Leistung zufrieden. 

Glück Auf !!!

 

02.10.2016
A-Junioren Meisterschaftsspiel
JSG TuS Rotthausen/Adler Feldmark – Teutonia Schalke = 3:4
Zur Fotostrecke >>hier

Sonntag hieß der Gegner unserer A-Jugend die Spielgemeinschaft TuS Rotthausen/Adler Feldmark.


 

Ein interessantes Spiel, von welchen wir auch ausgingen, erwartete uns. Vom Anpfiff weg wirkten die Gastgeber fitter und spritziger, vor allem im Mittelfeld konnten wir anfangs nicht gegenwirken und deshalb hing der Sturm halt auch etwas in der Luft. Erst als Mitte der 1. Halbzeit die Gastgeber verdient in Führung gingen wurden wir langsam wacher. 

 

Ein Freistoß von Merim ging an Freund und Feind vorbei und fand seinen Weg ins Tor. Zu diesem Zeitpunkt war der Ausgleich mehr als glücklich. Aber wir setzten uns vorne nun auch immer öfter durch.  
Nach einer Ecke wurden 2 Kopfbälle von Merim und David auf der Torlinie geklärt. Das hätte das 2:1 sein können. Bis zur Pause fielen aber keine Tore mehr.  
Wir nahmen uns vor, die 2. Halbzeit nun dominanter anzugehen. Es gelang auch die ersten 10-15 Minuten. Wir schnürten den Gegner in deren Hälfte ein. Aber es gelang nichts Zählbares.  
Cenk schoss frei vor dem Tor leider vorbei. Schade. Mit einem Fehler in der Abwehr machten wir dann aber den Gegner wieder stark. Aber beim Torschuss hatten wir noch Glück. Dann gab es einen Zweikampf im Strafraum, wobei Marco neben dem Ball auch den Gegner etwas traf. Eine 50 zu 50 Geschichte, aber diesen Elfmeter kann man wohl geben. Der Ball wurde verwandelt und es stand 1:2 aus unserer Sicht. Kurze Zeit später wurde Tobi auf die Reise geschickt. Mit links schob er den Ball am Torwart vorbei zum 2:2. Das war nunmehr verdient. Trotzdem ließen wir es zu, das Rotthausen noch einmal frei vor unserem Tor auftauchte. Das Geschenk nahmen sie an und führten erneut. Zu allem Überfluss wurde ein Spieler unsererseits auch noch vom Platz gestellt. Die Unruhe von außen zeigte da wohl seine Wirkung. Aber nun kamen unsere Moral und unsere Willensstärke zum Tragen. Mehrere Male konnte man unsere Stürmer Phillip, Tobi und Max nur durch Fouls stören. Ein Freistoß wurde schnell ausgenutzt und Tobi in die Gasse gespielt. Er umkurvte den Torhüter und schon seelenruhig zum 3:3 ein. Das in Unterzahl. Bei einem erneuten Foul eines bereits verwarnten Abwehrspielers erwarteten wir eigentlich eine persönliche Strafe. Während noch neben dem Platz diskutiert wurde, schnappte sich Merim den Ball. Der Freistoß landete am vom Körper weggehaltenen Arm und so gab der Schiedsrichter Elfmeter. Auch eine Entscheidung die man durchaus so geben kann. Dome schnappte sich den Ball und knallte ihn ins Netz. 4:3 für uns 10 Minuten vor Schluss. Es ist ja fast Wahnsinn, wie die Truppe mit einem Mann weniger das Spiel drehte, denn in den letzten 10 Minuten ergab sich keine Chance mehr für die Heimmannschaft. Wir spielten das Spiel souverän nach Hause.      
Fazit: Wer mit einem Spieler weniger aus einem 2:3 ein 4:3 macht, der hat sich am Ende auch den Sieg verdient. Mit großer Willenskraft und starker Fitness holten wir diese 3 Punkte und das Trainerteam war mit der 2. Halbzeit sehr zufrieden. Nun stehen wir auf dem 2. Tabellenplatz. So kann es gerne weiter gehen!!!    
Glück Auf !!! 

 

24.09.2016
Firtinaspor GE – Teutonia Schalke = 0:4
Kein einfacher Sieg
Zur Fotostrecke >>hier

Firtinaspor hieß der Gegner am Sonntag, gegen den unsere A-Jugend antreten musste. Es war das erwartet schwere Spiel auf dem Ascheplatz an der Plauenerstrasse. Unser Gegner war bisher ohne Gegentor geblieben und man konnte davon ausgehen, dass er sehr spielstark ist. 

Geschwächt durch Timurs Kreuzbandriss und Phillips Sperre mussten wir von Beginn an erstmal gut in der Defensive arbeiten, denn die Heimmannschaft machte ordentlich Druck. Unsere Defensive stand aber heute wieder erneut sicher und ließ bis auf ein paar Distanzschüsse nicht viel zu. 

Bis zur 25. Minute konnten wir nicht die erhofften Nadelstiche setzen und gute Konter fahren. Dann kam ein langer Ball auf Tobi. Der Keeper und ein Abwehrspieler behinderten sich, so das Tobi den Ball Richtung Tor lupfen konnte. Cenk war es, der den Ball dann den letzten tritt gab über die Linie. 1:0 für uns. Etwas überraschend zwar, aber von dem Moment an waren wir dann im Spiel. Ein Lattenschuss des Gegners gab es dann noch zu verzeichnen und eine gute Abwehr von Max. Wir hatten noch eine gute Chance durch Merim. So ging es in die Halbzeit. 
Bei sehr warmem Wetter wollten wir uns nun nicht überraschen lassen und ganz im Gegenteil selbst stürmen. Damit konnten wir den Gegner auch überraschen und Tobi war es der einen langen Ball schnell mitnahm und verwertete. 2:0 für uns Teutonen. Das sollte uns doch beruhigen. Firtina hatte dann einen Pfostenschuss zu verzeichnen bei dem wir etwas Glück hatten. Aber das brauchten wir eigentlich gar nicht mehr, denn nun spielten wir offensiv super mit. Eine Kombination über Dome, Hamid und Tobi brachte uns nach einem Foul an Tobi einen Elfmeter ein. Dome nutzte diesen souverän aus und netzte zum 3:0 ein.

Eigentlich war nunmehr das faire Spiel entschieden. Kurz vor Schluss setzte sich Hamid wieder super durch. Umspielte einen Gegenspieler und legte dann quer zu Tobi auf, der auf 4:0 erhöhte. Einen weiteren Schuss von der Seitenlinie durch Tobi überraschte den Firtinatorwart und landete auf der Latte. Das wäre auch des Guten zu viel gewesen. Das Ergebnis täuscht etwas über die wahre Stärke von Firtina, die nie aufgaben und sehr gut spielten. Für uns waren die 3 Punkte wichtig und auch sehr verdient. Am Sonntag geht es nach Rotthausen „Auf der Reihe“ dort werden wir versuchen, unsere Serie fortzusetzen.

Glück Auf !!! 


15.09.2016
Erler SV 08 - Teutonia Schalke

Fotostrecke >>hier

Am Donnerstag gab es das Spiel in der 2. Pokalrunde unserer A-Jugend. Wir waren zu Gast bei Erle 08, welche eine Liga höher spielt wie wir und dort Tabellenführer ist. 

 

Wir gingen also als totaler Außenseiter in diese Partie. Die Zielvorgabe war Erle etwas zu ärgern und besonders viel Spaß am Spiel zu haben. Dieser Spaß endete ca. 3 Minuten nach Anpfiff. Ab dann war schon abzusehen, was uns erwartete. Ein Schiedsrichter, der nach eigener Aussage ein Problem mit Teutonia Schalke hat. Und so wurden Trikotzupfer auf unserer Seite dauernd gepfiffen, auf der Gegenseite aber nicht. Aber durch so Kleinigkeiten ließen sich unsere Spieler vorerst nicht aus der Ruhe bringen. Wir hielten gut dagegen. Tobi hatte in der 7. Minuten die Riesenchance zum 1:0. Sein Schlenzer ging vorbei. 3 Minuten später war er wieder alleine vor dem Tor, aber er zögerte da leider zu lang. Dann wurde in der 13. Minute David am Arm an der Mittellinie zu Boden gezogen. Der "Unparteiische" ließ aber das Spiel weiterlaufen. Dadurch kam es zu einem Distanzschuss der in unserem Tor landete. 0:1.

David bekam auf die Nachfrage, warum nicht gepfiffen wurde gelb, Andre weil er David sagte, er solle weggehen, da der Schiri das nicht gesehen hat, ebenfalls gelb. Letzteres schon eine bodenlose Frechheit. Mund abwischen weiter. Die Jungs kämpften sich rein und Phillip war es, der mit einem Klasse Schuss in den Winkel den Ausgleich besorgte. Leider hielt das nur 2 Minuten, da ein weiterer Distanzschuss in unserem Tor landete. 1:2. Nach einem Freistoß von Merim sprang Tobi nur Millimeter unter den Ball her. Das hätte der Ausgleich sein können. Im Gegenzug erneut ein 20 Meterschuss und es hieß 1:3. Wie so meist bei uns. Chance zum Tor, Gegentor. So ging es in einem superfairen Spiel in die Pause. Was sich nach der Pause abspielte, kann man nicht erklären wenn man es nicht selbst erlebt hat. Der Kollege Schiedsrichter wollte uns mit aller Macht lächerlich machen. Erst drohte er unsere Eltern: Ihr werdet sehen, was gleich passiert. Und er ließ Worten Taten folgen. Tobi wurde bei einer Grätsche Krankenhausreif verletzt und was macht dieser Typ? Freistoß Erle. Wäre da nicht unser Trainer gewesen, der Co-Trainer hätte die Mannschaft in die Kabine geschickt um die Jungs vor sowas zu schützen. Merim bekam eine Zeitstrafe wegen eines groben Foulspiels in der Szene. Interessant demnach hätte er Tobi umgehauen. Ohne Worte.......Mit 10 Mann stemmten wir uns gegen die Niederlage. Aber ein Freistoß der an er Latte landete, fiel dann auf den Kopf des Stürmers. 1:4. 10 Minuten vor Schluss bekam dann Andre eine Zeitstrafe für sein erstes Foul. Und oben kann man ja sehen, wofür die Gelbe war. Wieder ohne Worte. Dann bekam Phillip eine gelbe Karte für sein erstes Foulspiel. Auf die Frage warum er beim ersten Foul gelb kriegt und sein Gegenspieler bei deren 4 keine bekam er eine Zeitstrafe. Er kam zu unserer Bank, klatschte in die Hand und fragte wieso, dafür gab es dann rot. Meine Frage bei sowas: Wie muss man sich fühlen, wenn man junge Burschen betrügt? Bei diesem Schiedsrichter glaube ich er fühlt gar nichts. Seinen Charakter zeigte er dann am Ende des Spiels. Zum anfertigen des Spielberichtes war er auch 15 Minuten nach Spielschluss nicht auffindbar.

Ich zieh den Hut vor unsere A-Jugend, die weder eine Treterei noch sonstige charakterliche Schwächen zeigte. Sie nahm es so gut es ging hin, dass der Schiri sie im Grunde das ganze Spiel verarschte.

Des Weiteren möchten wir uns bei Erle 08 bedanken, für ein faires, gutes Spiel und ihnen alles Gute für die weitere Saison wünschen. Der Sieg war natürlich verdient.

Mit einem vernünftigen Schiri hätte es sicher einen tollen Pokalkampf geben können, aber so war es am Ende eigentlich nur noch eine Farce, mit einem stark verletzen Spieler und einem Platzverweis für uns.

Unser Wunsch ist es, so einen Schiri nicht mehr auf junge Burschen loszuschicken. 20 Fouls insgesamt im Spiel und eine Kartenverteilung von 0 für Erle, 5 x gelb, 3x Zeitstrafe und einem Platzverweis für uns für ein Halligallispiel, zeigen auf, woher der Hase lief.  

Glück Auf !!!


11.09.2016
A-Junioren
Wacker Gladbeck – Teutonia Schalke = 1:6
2.Spieltag und erster Sieg für unsere A-Jugend.

Beim Auswärtsspiel gegen Wacker Gladbeck war uns von Anfang an klar, hier müssen 3 Punkte her, egal wie. Und das setzten unsere Spieler auch sofort um. Mit dem Anpfiff an spielten wir ein Powerplay, wie schon lange nicht mehr. 3x Latte (Merim, David) dicke Chancen von Dome, Tobi, Phillip, Cenk. Der Ball wollte am Anfang einfach nicht ins Tor. Viele blockten die Gladbecker unsere Schüsse in letzter Sekunde ab. Langsam wurde dann auch der Trainer unruhig.

Doch dann war es Dome, der uns endlich erlöste. Ein sauberer Schuss und ab ins Tor. 1:0. Der Bann war gebrochen. Kurze Zeit später war es Tobi, der den Ball in die lange Ecke versenkte. 2:0. Beruhigender Vorsprung. Dann hielt es Miles nicht mehr hinten. Er scheint Blut geleckt zu haben denn sein Schuss war unhaltbar für den Keeper. So stand es dann 3:0. Erneut wenige Minuten später gab es ein Gewühl im 16er der Heimmannschaft und Merim schaltete da am schnellsten und lupfte den Ball locker zum 4:0 ins Netz.

Und fast mit dem Halbzeitpfiff fiel das schönste Tor. Tobi setzte sich rechts durch, spielte den Ball quer in den Strafraum und Dome markierte mit der Hacke das 5:0. So ging es auch in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit verloren wir dann leider etwas den Faden; spielten nicht mehr so gut zusammen und eigentlich wollte wohl jeder ein Tor schießen. Was hier an Chancen liegengelassen wurde… Ein Mantel des Schweigens ist besser. Und wie es so kommt, nutzten die wacker kämpfenden Gladbecker eine Unachtsamkeit und erzielten das 1:5. Zwei Minuten vor Abpfiff legte Tobi noch einen Slalomlauf hin und markierte das 6:1 für unsere Farben.

Ein Lob galt heute besonders unseren Abwehrspielern Miles, Niklas und Marco die alles im Griff hatten. Auch Hamid machte ein gutes Spiel. Vorne muss man natürlich über die eine oder andere Chance reden, die fahrlässig liegengelassen wurde.

Alles in allem ein hochverdienter Sieg und das Trainerteam hofft, dass man mit ordentlichem Selbstvertrauen an die nächsten Aufgaben herangehen wird. Auf geht‘ s Jungs am Donnerstag im Pokal in Erle!!!

 

Glück Auf !!! 

 

         

28.08.2016
Kreispokal 1.Runde:  Beim klasse höherspielenden Gegner gewonnen
Fotostrecke >>hier  

 

Runde im Pokal. Gegner für unsere A-Jugend war der VfL Grafenwald. Und was soll man sagen? Welch ein Spiel konnten die Zuschauer auf den Kunstrasen in Grafenwald erleben.

Von der ersten Minute an war es ein Spiel, wie man es lieben muss. Einfach nur Pokal und geil. Grafenwald versuchte uns sofort unter Druck zu setzen. Aber unsere Defensive stand bombensicher. Miles organisierte das Ganze klasse. Auch wir versuchten schnell in den gegnerischen Strafraum zu kommen, aber auf beide Seiten gab es in den ersten 10 Minuten keinen starken Abschluss. Dann nach einer Flanke blockte Miles den Ball ab. Leider entschied der Schiedsrichter dass es ein Handspiel war. Zwar umstritten, aber nun gut, wir nahmen es hin wie es sich gehört. Den fälligen Elfmeter konnte Max nicht halten. 1:0 für den Gastgeber. Was nun passierte, konnte man eigentlich nach so einer Entscheidung nicht erwarten. Direkt nach dem Tor griffen wir mit Pressing die Deckung der Grafenwalder an und Dome schnappten sich den Ball und sein Querpass leitete Cenk weiter auf Phillip. Eiskalt netzte dieser den Ball ins Tor. Ausgleich. Aber keine Zeit um Luft zu holen. Kurze Zeit später gab es Eckball für uns. Nach einem Kopfballduell landete der Ball bei Miles. Und mit welchem Körperteil auch immer schob er den Ball über die Linie. 2:1 für unsere Farben. Und wir Teutonen hatten immer noch nicht genug. Eine starke Phase könnte gekrönt werden, denn nun gab es auch einen umstrittenen Handelfmeter für uns. Cenk lief an und….. naja. Kein Tor.

Aber keiner lies den Kopf hängen. Cenk rannte nun dafür doppelt so viel. Bis zur Halbzeit ließen wir hinten nichts mehr anbrennen. So ging es mit der Führung in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit erwarteten wir einen Sturmlauf. Aber dieser erfolgte noch nicht so richtig. 2-3 gute Chancen des Gastgebers konterten wir mit ebenfalls guten Einschussmöglichkeiten.

Eine davon erspielte sich Tobi als er sich auf links durchsetzte. Sein Querpass landete nach einem Pressschlag bei Timur. Souverän schob er den Ball trocken ins Netz. 3:1 für Teutonia. 25 Minuten noch zu spielen. Das sollte doch wohl was werden gegen den Klassenhöheren Gegner, oder? Diese warfen jetzt endgültig alles nach vorne. Eine wahre Abwehrschlacht begann. Das 2:3 fiel in dieser Phase vielleicht etwas zu schnell als wir nicht aufpassten. Dann schoss Tobi den Ball an den Innenpfosten und der folgende Konter wurde mit einer Megaglanztat von Max zunichte gemacht. Wie er diesen Schuss mit dem Bein hielt ist uns alle ein Rätsel. Dome hatte 3 Minuten vor Schluss das 4:2 auf dem Fuß, aber leider ging auch sein Schuss knapp vorbei. In der 3. Minute der Nachspielzeit passierte dann etwas, was man nicht erklären kann, wenn man nicht dabei war. Dome bekam eine Zeitstrafe wegen einer Unsportlichkeit. Aus dem folgenden Freistoß entwickelte sich eine turbulente Szene vor Max. Den ersten Schuss hielt er gegen 4 Gegenspieler. Einer fiel dabei auf unseren Torwart und der Schiedsrichter pfiff. 2 Sekunden später schoss einer den Ball in unser Tor und was macht der Schiri? Er gibt Tor. Ein klarer Verstoß gegen das Regelwerk. Natürlich protestierten wir heftig, denn so wollten wir unseren vermeintlichen Sieg nicht aus den Händen geben, auch wenn der Ausgleich natürlich verdient war. Aber der Schiedsrichter machte es möglich 5 Minuten lang dazustehen und nicht zu antworten auf die Frage, was er da gepfiffen hat. Fassungslosigkeit bei unserer Fangemeinde, Spielern und Trainern. Aber nun folgte das, was unser Team auszeichnet. Mund abwischen und weiter. In der Verlängerung wurde das Spiel auch nicht langsamer. Die größte Chance hatte dort Tobi, der den Ball erneut an den Innenpfosten schoss. Die letzten 5 Minuten schossen wir den Ball nur noch nach vorne, da sich unser Flo Mitte der 2. Halbzeit verletzt hatte und wir keinen Auswechselspieler mehr hatten. Ein großer Nachteil bei dem Wetter. Gute Besserung Flo.

So kam es dann zum Elfmeterschießen.

Erster Schütze war Timur. Und Tor. Der Gegner verwandelte ebenfalls.

Zweiter Schütze nun Phillip. Ebenfalls souverän. Nun folgte Max seine Zeit. Gehalten. Wir haben den Vorteil. Super.

Dritter Schütze Dome. Klasse Elfmeter. 3:1 Aber der Gegner verwandelte auch 3:2

Vierter Schütze David. Junge mach ihn dachten alle, aber der Elfer ging Zentimeter am Tor vorbei. Der Gegner verwandelte. 3:3

Als Fünfter Schütze dann Max. Sein Elfmeter war ein Uli Hoeneß Gedächtniselfmeter. Mist. Trifft der Gegner sind wir raus. Aber Max, wäre nicht Max, wenn er nicht noch einen hätte. Den folgenden Elfmeter holte er aus der Ecke. Es bleibt beim 3:3.

Sechster Schütze Tobi. Torwart ausgeguckt. 4:3 für uns und auch Grafenwald traf.

Jetzt Merim. Ein Blick ein Schuss: 5:4. Die Spannung wurde unerträglich. Schütze Nummer 7 Grafenwald und Max hat das Ding!!!! Weiter. Nächste Pokalrunde !!!

Der Jubel kannte keine Grenzen. Natürlich ist Elfmeterschießen immer glücklich, aber wir haben uns diesen Sieg verdient, wenn man noch alleine die Pfostenschüsse nimmt.

Eine ganz große Leistung unseres Teams aus dem man keinen Spieler herausheben kann.

Das Trainerteam war sehr zufrieden und die Jungs haben bis auf den letzten Tropfen alles gegeben. Sie können stolz auf das sein, was sie da abgeliefert haben.

In der nächsten Runde müssen wir nach Erle zu den 08’ern. Eine sehr schwere Aufgabe. Von Losglück sind wir dieses Jahr weit entfernt

                  Glück Auf !!


31.07.2016
Teutonia - Schalke vs VFB Bottrop = 5:2
Fotostrecke >>hier

Unser erstes Freundschaftsspiel am Sonntag bescherte uns den VfB Bottrop als Gast. Unser neuer Trainer Marcel Senk versuchte im ersten Spiel eine neue Taktik umzusetzen. Aufgrund von Urlaub und Ferien hatten wir nur 11 Spieler zur Verfügung.

Von der ersten Minute an entwickelte sich ein tolles Spiel. Die ersten Chancen waren auf unsere Seite aber der Ball wollte nicht ins Tor der Gäste. Es hätte durchaus schon 2:0 für uns stehen, dann passierte das, was nie passieren sollte, aber immer passiert.

Nach einer Ecke passten wir eine Sekunde nicht auf und der Ball flog zum 0:1 ins Netz. Unsere Jungs spielten weiter ein gutes Spiel. Dann nach einem Fehler im Angriff des Gegners hatten wir die Chance in einem Überzahlspiel. Was passiert? Wir verlieren den Ball und genau aus diesem Konter kommt der Gegenkonter. 0:2. Ohne Worte. Bis zur Halbzeit tat sich am Ergebnis nichts. Unser Trainer änderte ein klein wenig und brachte es wohl in der Halbzeitansprache auf den Punkt. Urplötzlich kombinierten wir klasse. Und innerhalb von 12 Minuten drehten wir das Spiel.

Nach einem Pass aus der Defensive wurde Tobi auf die Reise geschickt. Er umkurvte seinen Gegenspieler mit einem sauberen Trick und spielte den Ball quer auf Phillip der trocken den Ball ins Netz einschoss. 1:2 nur noch. Wenige Augenblicke später gab es eine Ecke für unser Team. Eine klasse Ecke von Dome landete auf dem Kopf von David unserem Kopfballungeheuer und dieser markierte das 2:2. Und wieder verging kaum Zeit da spielte Dome ein Pass der über Umwege zu Tobi gelang. Dieser setzte sich erneut gegen seinen Gegenspieler durch und der Querpass landete bei Cenk der souverän einnetzte. Führung in einem Offensivfeuerwerk. Jetzt mussten unsere guten Gegner aus Bottrop etwas versuchen. Und sie taten es auch. Aber nunmehr stand unsere Abwehr um einiges besser. Tobi eröffnete mit einem Seitenwechsel auf Dome den nächsten guten Angriff. Dome spielte Doppelpass mit David und mit einer Bogenlampe erzielte Dome dadurch unser 4:2. Und weil es so schön lief dann noch das 5:2. David spielte Tobi schön in die Gasse. Dieser spielte quer auf Phillip. Dieser zog aufs Tor ab, aber der abgefälschte Ball fiel somit David vor die Füße und er war eiskalt vor dem Tor.

Am Ende war dieses 5:2 auch verdient in einem superfairen Spiel was gerade auch an unserem Gast lag. Einen herzlichen Dank hierfür.

Wie unsere Mannschaft nach dem 0:2 wiederkam ist aller Ehren wert. Und wenn man bedenkt, dass wir halt nur mit 11 Spielern spielen konnten, ist es noch überraschender. Schauen wir mal, was die Saison uns bringt.

         

Glück Auf !!!